Donnerstag, 4. Dezember 2014

Already four months :o

Hey my German friends! :-)


Ja, ich lebe noch.

Tut mir leid, dass ihr so lange nichts mehr von mir gehört habt! Es ist echt viel passiert (keine Sorge, nichts groß negatives), sodass ich nur wenig Zeit für mich alleine hatte und auch oft ziemlich erschöpft war.
Das letzte mal habt ihr von mir gehört, als ich (endlich) meine Gastfamilie gewechselt hatte. Das ist jetzt schon fast zwei Monate her, und ich habe so einiges erlebt.


Grob das spannendste zusammengefasst:

Das Wochenende vor meinem Geburtstag (10. November) habe ich mit meiner Gastmutter, Laura, und meinen zwei Schwestern, Kalina (17, lebt auch zu Hause) und Kalona (20, geht zum College) in Los Angeles, mit Kristof und seiner Gastschwester Kiani (16, geht auf unsere Schule, ist auch sehr gut mit Kalina befreundet) und seiner Gastmutter verbracht.
Es war eine ziemliche Spontanaktion, da eigentlich geplant war, dass wir nach San Diego fahren. Wir haben aber mitten auf dem Highway entschieden, dass wir doch mit Kristof's Familie zusammen sein könnten.
Nach vielen Stunden (natürlich mit einem Shopping-Stop) sind wir dann endlich in Costa Mesa angekommen, was ca. 1 - 1 1/2 Stunden von LA ist. Dort im Hotel haben wir dann Kristof, Piani und deren Mom getroffen und sind dann gemeinsam Essen gegangen. Am nächsten Morgen sind wir gemeinsam nach LA, bzw. Hollywood gefahren. Dort haben wir dann an zwei Touristen Touren durch Hollywood und Beverly Hills, unter anderem der TMZ-Tour, teilgenommen. Nachdem wir abends dann wieder gemeinsam bei Red Lobster Essen waren, haben sich unsere Wege erstmal getrennt, da Kiani und Kris noch in andere Städte gefahren sind, um sich Colleges anzugucken. Wir sind am nächsten Morgen wieder nach Hause gefahren. Also durfte ich meinen Geburtstag größtenteils auf dem Freeway verbringen - yeaaah! Mittags sind wir zur Cheesecake Faktory gegangen, wo ich schon länger mal hinwollte. War auch ziemlich gut. Abends gab es dann noch mal Kuchen und Geschenke, wo dann auch Don, mein Gastvater dabei war.

Vor einer Woche war auch endlich das Geburtstagspäckchen meiner Eltern aus Deutschland angekommen, worüber ich mich natürlich unheimlich gefreut hatte.

Letztes Wochenende stand auch Thanksgiving an, wofür wir für vier Tage nach Denver, Colorado geflogen sind.
Mittwoch Morgen hieß es um kurz nach drei aufstehen, da unser Flieger um halb sieben geflogen ist. Diesmal sind auch der Bruder, Graham, und Don mitgekommen. Für den Rest des Tagen haben wir dann eigentlich nichts mehr groß gemacht, haben nur bei Freunden von den Eltern Zeit verbracht. Donnerstag war dann Thanksgiving. Wir sind mit der Mutter meines Gastvaters zu seinem Bruder gefahren. Dort waren wir dann insgesamt eine Gruppe von elf Leuten. War eigentlich ganz gut. Freitags gab es dann leider kein Black Friday Shopping (cry), sondern wir sind in die Berge in eine kleine Stadt gefahren. Die Landschaft in Colorado ist unheimlich schön! Leider hatte ich meine Kamera im Hotelzimmer vergessen :-(. Obwohl Schnee lag, war es gar nicht so kalt. Ich konnte gerade noch so im Pulli rumlaufen. Samstag morgen ging es dann auch schon wieder zurück.

Leider haben Kalina und Joseph die Schule gewechselt, weswegen sich mein Freundeskreis etwas verändert hat, aber mittlerweile habe ich mich schon fast dran gewöhnt.

Weihnachtszeit in Phoenix ist irgendwie komisch. Also hier ist zwar recht viel Deko und viel Musik, aber bei 25°C kann man das nicht so wirklich ernst nehmen :D. Und das ist mein erstes Jahr ohne richtigen Adventskalender :-(. Außerdem fehlt hier einfach die Weihnachtsstimmung. Es gibt nicht wirklich besonders Kekse oder so. Nur peppermint-, cinnamon-, oder pumpkin-flavor peppt das so ein wenig auf.

Weihnachten kommt wahrscheinlich Laura's Schwester mit ihrem Mann und vielleicht noch ihr Bruder und eine Freundin.
Vor Silvester wollen wir wieder was mit Kris und Kiani machen, diesmal Disneyland. Für unsere Familie geht es dann auch noch nach San Diego und Sea World.


Ich hoffe, ich konnte euch wenigstens ein kleines bisschen wieder auf den neusten Stand bringen.

Ich bin aber so glücklich hier in der neuen Familie. Fühle mich so viel wohler und willkommener. Man ist hier auch richtig bemüht um mich, und die wollen dass es mir gut geht. Ist einfach so ein Riesen Unterschied zu vorher! Bin deswegen auch kaum noch alleine, da es hier wirklich "Familie" ist, und wir oft einfach nur alle zusammensitzen und quatschen und uns über den Tag austauschen.
Also der Umzug hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Tut mir leid, falls mein Deutsch nicht mehr das beste ist. Aber da ich jetzt schon seit vier Monaten hier bin ist es etwas eingerostet :D.

Ich könnte übrigens sehr gut Ideen für Gastgeschenke für meine Gastfamilie. Also lasst mal von euch hören^^

Bilder werden hoffentlich am Wochenende folgen, doch für mich geht es jetzt erstmal ins Bett, da ich immer noch etwas krank bin (Seit längerem Erkältung, Montags Magendarm, doch die Schule hat sich beschwert, dass ich "mal wieder" (Witz in Tüten) gefehlt habe. Ich vermisse echt den Luxus und die Freiheit einer öffentlichen Schule lol :D).


Good night

Junia 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen