Mittwoch, 3. September 2014

#Day29

Hallöchen :))

Ich habe das Wochenende bei einer Freundin aus der Schule, Kalina, verbracht, zu der ich auch gerne ziehen würde. Ich habe mich super wohl gefühlt und wir hatten richtig viel Spaß. Ich habe in diesen vier Tagen mehr unternommen als ich dem ganzen Monat, den ich bisher hier bin :D

Kristof, Anahis, das Maskottchen,
Kalina und Ich
Freitag sind wir nach der Schule mit Kristof (der aus Deutschland, mit dem ich geflogen bin) und Joseph zu Kalina gefahren. Allerdings konnten wir nicht lange bleiben, da die Fahrt von Kalina zu Schule ca 45 min dauert, und wir um 7 pm wieder da sein wollten, da dann das erste Football Game losging. Auf dem Rückweg zur Schule haben wir dann bei In 'n Out Burger gehalten, und ich hatte meinen ersten amerikanischen Burger haha. Dann ging es noch zu Starbucks. Wir waren pünktlich zum Spielbeginn da, aber ich hab nicht allzu viel mitbekommen, da ich eh nichts kapiert hab und eher mit anderen gequatscht hab :D.
Unsere Football Spieler
Während des Spiels sind wir vier (Kalina, Kristof, Joseph und ich) dann zu einem Frozen Yogurt Laden gefahren, was mega lecker war. Nur gab es leider kein typischen Frozen Yogurt, sondern nur mit Geschmack. Ich hatte Karamell, und dazu nen Haufen Toppings haha.
Mein erster amerikanischer
Frozen Yogurt *-*
Wir waren dann glücklicher Weise 45 Sekunden vor Spielende wieder da, sodass wir mit den anderen Schülern und den Spielern den Sieg feiern konnten. Nach dem Spiel sind drei andere Mädchen aus der Schule mit zu Kalina gekommen. Allerdings haben wir nicht mehr viel gemacht, da es schon spät war.
Am nächsten Tag gab es morgens Bagels (*-*) und dann haben Kalina und ich die Mädels alle nach Hause gefahren. Am Nachmittag kam Kalians Schwester zu Besuch und wir sind Essen gegangen, da sie Geburtstag hatte. Wir sind in ein Steakrestaurant in einem Casino gefahren, was richtig lecker war. Eigentlich durfte ich dort gar nicht rein, weil ich zu jung war, hat aber niemand was gemerkt ^^. Danach sind wir noch ins Kino gefahren und haben "When The Game Stands Tall" geguckt. Ist christlicher Football Film. Eigentlich war ich davor ziemlich skeptisch, aber für einen Football Film ist der richtig schön! Hätte nie gedacht, dass so ein Film so emotional sein könnte haha :D
Am Sonntag sind wir morgens zur Kirche gefahren und danach beim Italiener Essen gegangen. Danach sind Kalina und ich Shoppen gegangen. Ich habe drei Röcke, ein Kleid, zwei Blusen/Hemden und eine Strickjacke gekauft, bzw einen Teil von Kalinas Mutter geschenkt bekommen - richtig süß. Am Abend haben wir dann Joseph abgeholt und sind dann Sushi Essen gegangen. Danach zu einem Italiener und haben uns einen Rieseneisbecher geholt. Allerdings war es dort ein bisschen creepy (bzw. eher unser Kellner) dass wir uns ziemlich schnell wieder aus dem Staub gemacht haben haha :D. Joseph hat dann bei uns übernachtet.
Und ich hatte schon einen Teil
gegessen ^^
Montag hatten wir frei, weil Labor-Day war. Am Vormittag haben wir wortwörtlich zwei Duzten Donuts gekauft. Die haben wir dann zu Hause leicht angewärmt und die waren so lecker *-*. Allerdings war das natürlich zu viel für uns drei, sodass wir die restliches bei Kalinas Bruder vorbeigebracht haben. Danach musste Kalina noch mal zum Arzt um die Einverständnis zu kriegen, dass sie wieder Volleyball spielen darf, da sie letzte Woche einen kleinen Sportunfall hatte. Dann musste Kalina Joseph nach Hause bringen und ist danach zum Training gegangen. Ich bin zu Hause geblieben und habe Hausaufgaben gemacht und mit meiner Mutter geskypet.
Nach dem Abendessen sind Kalina und ich Eis kaufen gegangen. War ein Mini Becher, welcher aber ungefähr zu groß wie in Deutschland eine Familienpackung war haha.

Wie man sieht, wir haben sehr viel gegessen :D

Ich habe mich dort sehr wohl und willkommen geheißen gefühlt und zum ersten mal wirklich Gastfreundschaft gespürt. Wenn ich könnte, würde ich sofort dahinziehen.

Kalina & me - obwohl sie drei
Jahre älter ist, verstehen wir uns
super

Allerdings möchte mich die Schule glaube ich nicht gehen lassen. Ist alles ziemlich kompliziert, aber ich gebe mein bestes, dass ich trotzdem wechseln kann.
Naja, erstmal muss ich so oder so bis Anfang nächster Woche bei der einen Familie bleiben, da meine eigentliche Gastmutter ja noch bei ihrer Tochter ist.

Ich kann es irgendwie immer noch nicht wirklich begreifen, dass ich hier bin, obwohl es ja jetzt schon vier Wochen sind..

Mir fehlt Brot, Schokolade, Butterkekse, Haribo und Sprudel-, bzw. frisches Leitungswasser. Also - falls ich nun den großen Drang verspüren solltet, mir unbedingt ein Päckchen zu schicken, bloß keine falsche Scheu! Einfach nach meiner Adresse fragen, wenn ihr sie nicht schon habt hehe.

Schule ist eigentlich mega einfach, nur in English und US History viel Hausaufgaben. Bis auf ein Fach habe ich überall A's, also Einsen. Trotzdem habe ich keine Lust mehr auf das frühe Aufstehen :-( Muss immer um 7 aus'm Haus, da der Weg halbe Stunde bis Stunde dauert -.- Aber trotzdem mag ich die Schule hier an sich lieber, als in Deutschland. Liegt vielleicht auch daran, dass sie kleiner ist, aber das ist hier irgendwie persönlicher und der School Spirit gefällt mir richtig gut (die Regeln allerdings weniger haha).

Naja, also jetzt bitte schön fleißig Daumen drücken, dass das mit dem Familienwechsel klappt!

Fühlt euch geknuddelt hehe
Eure Junii :-*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen