Freitag, 13. Juni 2014

Backround

Hallöle :-)


Damit ihr überhaupt ne Ahnung von mir und meinen ganzen Plänen habt, here we go:


Der Plan, ein Auslandsjahr zu machen, steht schon ziemlich lange. Doch erst im Januar dieses Jahres, hab ich mich dann beworben. Letztes Jahr im Mai oder Juni war ich mit meinen Eltern auf der "Weltweiser"-Messe gewesen. Dort waren viele verschiedene Organisationen, die Auslandsreisen oder einfach Sprachreisen organisieren, vertreten. Am meisten hatte mir dort international Experience (iE) zugesagt, da sich dort die Frau am Stand richtig viel Zeit für uns genommen hatte und auf jede noch so dumme Frage eingegangen war. Danach ist ja erstmal viel Zeit vergangen, aber als ich mich dann im Winter 2013 wieder mit dem Thema Auslandsjahr intensiver auseinandergesetzt hatte, fiel mir iE und dessen kompetente Beratung immer wieder ein. Also hab ich mich dort erst einmal ganz unverbindlich beworben und zwei Wochen später fand auch schon ein Gespräch mit lustiger Weise genau der Mitarbeiterin, die wir schon auf der Messe kennengelernt hatten, statt. Es lief sehr gut, und iE wollte mich gerne in deren Programm aufnehmen. Ein paar Tage später haben wir den Vertrag unterschrieben und ich war dabei. Dann kam erstmal sehr viel Fisselsarbeit auf mich zu. Ich musste unheimlich viele Dokumente über mich selbst ausfüllen, und mehrmals zum Arzt rennen. Das hat mich alles ziemlich viele Stunden gekostet. Und dann kam auch noch die Qual der Wahl: ich musste mir eine Schule aussuchen. Da ich bei der Ausreise noch 14 bin, muss ich auf eine Privatschule gehen (wegen dem Visum oder so.. Um ehrlich zu sein check ich's immer noch nicht haha), und die darf man sich nun mal selbst aussuchen. iE hatte anhand meiner Daten einige Schulen ausgesucht, die zu mir und meinen Wünschen passen könnten, und mir diese Liste geschickt. Ich habe mir alle in Ruhe angeguckt, und dann nach einigen Tagen eine Liste mit drei Favoriten erstellt: Platz 1 war eine Schule in Milwaukee, Wisconsin; Platz 2 eine in Phoenix, Arizona; und den dritten Platz belegte eine Schule in Rockford, Illinois. 
Dann stand erstmal das Vorbereitungsseminar in Bonn an. Wir mussten selbst mit dem Zug anreisen, da dass unsere Selbstständigkeit, die wir in den USA ganz besonders brauchen werden, fördern sollte. Wir waren eine Gruppe von ca 50 Leuten. Es waren einige Mitarbeiter aus Deutschland von iE dabei, zwei ehemalige Austauschschülerinnen, und sogar Mitarbeiter aus den USA. Ich hab super viel dazugelernt aber es hat auch total viel Spaß gemacht. Wir haben fast alle immer noch Kontakt, da wir eine Whatsapp-Gruppe gegründet haben, wo wir uns täglich auf dem Laufenden halten. 
Dann bekam ich von iE Rückmeldung wegen der Schulen: am schnellsten hatte sich die Schule in Phoenix zurückgemeldet, und kurz darauf führte ich auch schon ein Skype-Gespräch mit einer Frau von der Schule, die für die internationalen Schüler zuständig ist. Das Gespräch lief super, und die Schule wollte mich richtig gerne haben. Daraufhin folgte wieder einiger Papierkram und ein paar Arztbesuche.
Dann bekam ich von der Schule die Visa-Dokumente und harte Arbeit ging los: Ich musste auf gefühlten 20 verschiedenen Seiten Dokumente ausfüllen und mehrere Gebühren bezahlen. Nach mehreren verzweifelten Telefonaten mit iE hatte ich es dann endlich geschafft, und konnte einen Termin im Konsulat in Frankfurt für den 17. Juni vereinbaren.
Vor ein paar Tagen habe ich die Kontaktdaten von einem Kristof, bekommen, der ebenfalls auf meine Schule gehen wird. Ich kannte ihn vorher noch nicht, da er aus Hamburg kommt, und somit bei einem anderen Vorbereitungsseminar war. Wir haben uns zwar noch nie persönlich gesehen, aber bisher viel geschrieben. Wir finden, dass es viel lustiger ist, zu zweit zu fliegen, als alleine, weswegen er von Hamburg nach Düsseldorf fliegt, von wo wir dann gemeinsam nach Phoenix fliegen. Es war zwar etwas kompliziert und umständlich, aber jetzt haben wir endlich den Flug: am 4. August geht's los.
Nächsten Dienstag geht es für mich dann wegen dem Visum ins Konsulat nach Frankfurt. Ich fahre zusammen mit einem anderen Mädchen, die ebenfalls ein Auslandsjahr in den USA machen wird. Ich habe sie auf dem Vorbereitungsseminar kennengelernt und sie wohnt bei mir fast um die Ecke, weswegen das ja wunderbar passt. Wir sind beide schon etwas aufgeregt, da wir Angst haben, es zu vermasseln haha :D Wird schon schiefgehen.
Jetzt fehlt also nur noch das Visum und der Flug muss noch endgültig gebucht werden, sonst ist so gut wie alles geregelt. Naja, fast alles, ich warte immer noch sehnsüchtigst auf meine Gastfamilie und werde deswegen fast wahnsinnig! Leider kann es noch bis Ende Juli (!) dauern, bis ich diese endlich habe.


Haha, so habt ihr jetzt mal einen kleinen Einblick hinter die Kulissen. Keine Sorge, die nächsten Posts werden (hoffentlich) etwas kürzer :P

XOXO
Eure Junia :-)

Kommentare: